HomebaseSauerland - Zukunft seit 1266

Ausstellung der Künstlerin mori in der jungen Gallerie

30.10.2017 13:33

Brilon. Die PUSH IT Galerie präsentiert eine Ausstellung der Künstlerin Moki. Die gebürtige Brilonerin zeigt vom 3. bis 11. November neben einer Mode Kollektion und Cutouts auch Malereien ihres neuen Buches SHELTER. 

SHELTER zeigt Formen von Behausung und Unterschlupf, Formen des Sich-Verbergens, Abschirmens und Verhüllens. Von provisorischen Schutzräumen von Obdachsuchenden und improvisierten Hüttenkonstruktionen von Geflüchteten in Berlin über Körperhaltungen, die eine Art Sicherheit bieten wie Kauern und Sich-Zusammenrollen, bis hin zum selbst gewählten Rückzugsort im Baumhaus. Die von der Künstlerin aufgemachte Assoziationsbreite der Sujets zeigt, wie vielseitig sich das Bedürfnis nach einem eigenen sicheren Raum äußert und wie elementar es dabei doch ist.

In der bildnerischen Umsetzung orientierte sich die Künstlerin an Farbholzschnitten und Intarsien, wobei sie die Holzmaserungen malerisch imitierte. Die puzzleartig ineinander greifenden Flächen aus Maserungen erinnern dabei an Camouflage-Muster und greifen so auch auf formaler und bildnerischer Ebene das Thema Schutz durch Tarnung auf. Wie in ihrem letzten Buch HOW TO DISAPPEAR, erweist sich Moki auch in SHELTER als äußerst versierte und zugleich zutiefst empathische Malerin und Poetin. Im Buch wird das Thema in 125 Bildern facettenreich geschildert. Das Buch und einige der Werke werden zu sehen sein. Die Künstlerin wird Freitag vor Ort sein.

Die PUSH IT Galerie  zeigt zum wiederholten Male Ausstellungen junger Künstler in der Ketteler Straße. Die Skatehalle wird betrieben von einigen Mitgliedern den Briloner Rollvereins. Mit Moki hat der Initiator Marco Kraft die bisher bekannteste Künstlerin in die Räumlichkeiten geholt. Mit den Aktionen wollen die Verantwortlichen jungen Künstlern eine Präsentationsfläche bieten. Sie wollen jungen Generation einen Zugang zu Kunst und Kultur vermitteln und sie anregen selbst künstlerischen Output zu veröffentlichen. Die Galerie  möchte zeigen, dass sich junge Menschen nicht nur in Großstädten verwirklichen können, sondern dass auch im Herzen Brilons ein Kreativtreff vorhanden ist, der die Interessen Sport und Kunst unter einem Dach verbindet. Die Ausstellungen sind weder kommerziell, noch inhaltlich festgelegt. Die Gemeinschaft möchte Aktionen und Werke zeigen, ohne gefallen zu müssen. 

Termine:
Vernissage:3.11.2017   18:00Uhr
Samstag von 14:00 bis 20:00
Sonntag von 14:00 bis 20:00
Montag bis Freitag von 18:00 bis 21:00
Finissage: 11.11.2017 14:00 bis 18:00 

Adresse:
PUSH IT galerie
Kettelerstr, 7-11  (40m links neben der GAB)
59929 Brilon

 

Zur Künstlerin:

Moki ist der Künstlername einer 1982 in Brilon geborenen deutschen Künstlerin. Sie lebt und arbeitet in Berlin. Während der Jahre 2001 bis 2007 studierte Moki Freie Kunst an der Hamburger Hochschule für bildende Künste, wobei sie das Studium auch dank eines Begabtenstipendiums des Bonner Cusanuswerks bestreiten konnte.

Während ihrer Studienzeit war sie sowohl Teil eines internationalen Künstlernetzwerkes (frombeetobee), als auch Mitglied eines Freundeskreises, der die unabhängige Galerie Hinterconti in Hamburg betreibt. Seit 2006 nimmt sie auch an internationalen Ausstellungen teil, beispielsweise 2006 in Kopenhagen, 2008 in Hongkong, 2009 und 2010 in den USA und 2012 und 2014 Japan. Weitere Tätigkeitsfelder waren Performances in selbstgenähten Kostümen und eigene Masken sowie Street-Art-Arbeiten.

Nach ihrem Diplom und ihrem Abschlussprojekt mit dem Titel To disappear completely veröffentlichte sie 2010 ihre Monographie How to disappear bei Gingko Press. 2011 folgte, nach einigen kürzeren Comic-Veröffentlichungen in Anthologien wie Orang und Spring, ihr erster Comic-Roman, der unter dem Titel Wandering Ghost im Reprodukt Verlag erschienen ist. Im Anschluss an diese Veröffentlichung widmete sich Moki ihrer neuen Bilderreihe Shelter, in der sie sich mit dem Thema befasste, wie sich Menschen Schutzräume schaffen, und deren Technik an Intarsienarbeiten erinnert. Ihre jüngeren großformatigen Acrylbilder, die behelfsmäßige Zufluchtsorte zeigen, greifen das Thema aus der Serie Shelter wieder auf.

Werke und Auszeichnungen
• 2004 Stipendium des Cusanuswerks, Bonn
• 2006 Sondermann in der Kategorie Newcomer für Asleep in a foreign place
• 2006 ICOM Independent Comic Preis in der Kategorie Herausragendes Artwork für Borderland
• 2007 Sonderpreis der Ditzestiftung, Diplomausstellung, Hochschule für bildende Künste Hamburg
• Artwork for Sweet Apocalypse, Lambert, Mercury KX 2017
• Shelter, Gingko Press, Hamburg 2016
• Wandering Ghost, Reprodukt, Berlin 2011
• How to disappear, Gingko Press, Hamburg 2010
• Asleep in a foreign place, Kiki Post, Hamburg 2006
• Yo, Future!, Spring Magazin, Mairisch Verlag, Hamburg 2017
• Privée, Spring Magazin, Mairisch Verlag, Hamburg 2015
• Garten Eden, Spring Magazin, Mairisch Verlag, Hamburg 2007
• Special Places, Spring Magazin, Mairisch Verlag, Hamburg 2006
• Wandlungen, Spring Magazin, Mairisch Verlag, Hamburg 2005

Nach ihrem Kunststudium an der Hamburger Kunsthochschule, welches moki 2009 als Meisterschülerin mit dem Award der Dietze-Stiftung abschloss, lebt sie heute in Berlin.

Vorrangig konzentriert sich moki auf die Malerei, sie macht aber auch Fotos, Installationen, Filme und Comics. Ihre Arbeiten sind seit 2004 in zahlreichen Ausstellungen in Europa, Asien und Nordamerika zu sehen gewesen, zuletzt in Gruppenausstellungen in der Nucleus Gallery (Portland/Oregon) und der Galerie Neurotitan (Berlin) sowie in Einzelausstellungen in der Candy Cotton Machine (New York) und der Galerie Feinkunst Krüger (Hamburg). moki wurde mehrfach vom Goethe Institut für Ausstellungen und Workshops eingeladen, u.a. in Island, Lettland und Tschechien.

Großen Wert legt die Künstlerin auch auf künstlerischen Austausch und Kooperation, so ist sie Teil des Künstlerinnenkollektivs 'Spring', das jährlich die gleichnamige Anthologie mit Bildergeschichten und freien Zeichnungen herausgibt, und arbeitet seit jüngstem zusammen mit dem Pianisten Lambert und dem Performancekollektiv 'The Instrument'.

mokis Arbeiten wurden immer wieder auch in Publikationen veröffentlicht. 2006 erschien ihre Monografie 'ASLEEP IN A FOREIGN PLACE', für die sie auf der Frankfurter Buchmesse mit dem Sondermann Preis als „Bester Newcomer“ ausgezeichnet wurde. Im selben Jahr erhielt moki für ihre Comic-Geschichte 'BORDERLAND' den ICOM-Preis des Internationalen Comicsalons Erlangen für 'Herausragendes Artwork'. 2010 erschien ihre zweite Monografie 'HOW TO DISAPPEAR' bei Gingko Press. 2011 folgte ihre Comic-Novelle 'WANDERING GHOST' bei Reprodukt

 

 

Zurück